Mächtige Larhgos

 

 

 

Es gefällt uns, Ares Osthofen von der Nordmark, abzuhalten die Festlichkeiten des Mereth en Amrun in unserer Grafschaft Nordmark, die da ist die prächtigste, reichste und vor allem mächtigste der Larhgotenlande. Es ist nur natürlich, Feierlichkeiten, bei denen erwartungsgemäß viele Hohe Damen und Herren anwesend sind, im sichersten Gebiet abzuhalten, dasz sich da findet in den Landen der Menschen, Elben und Zwerge. Da das Reich einen starken Herrscher braucht, nachdem der Usurpator Langoras sich in die Grenzlande geflüchtet hat, wie uns berichtet wurde und sich die Handelsherrin Kaspai auf den Wiederaufbau ihrer nach dem Uthumsturm daniederliegenden Heimat zu besinnen beschlossen hat, ist es uns als Herr der Nordmark eine Ehre, gleichzeitig als Gastgeber der larhgotischen Kür zu dienen, ist es doch die Nordmark, durch die der letzte wahre König reiste, bevor er in den Tellumendil ging um die Wurzeln unseres Reiches zu finden und so dereinst das Land von allem Übel zu befreien.

 

 

 

Aufgrund des das ganze Reich betreffenden Anlasses, gefällt es uns, die Festlichkeiten zu Kür, Sommerbeginn und, so die Götter wollen auch jene zur Krönung eines neuen, von Volk und Adel gleichermaßen geliebten Königs, der der Krone auch würdig ist, nahe der Siedlung Glücksdorf abzuhalten, liegt sie doch dem Herzen des Reiches, Ludwigstein ebenso nah wie dem für alle sichtbaren Symbol für die Einheit Larhgos und das Gedenken Miraiis und Lorhjaks, dem befreiten Gerland.

 

 

 

Also kommet in die Nordmark, Ihr hohen Herren und Damen, Ihr Ritter und Götterdiener um zu frönen, zu küren, um die Sonne und die Einheit Larhgos zu feiern nach langer Nacht.

 

Wir, Ares Osthofen von der Nordmark und der Nebelfeste, Prinz der Grenzlande und Schirmherr des Nordens erwarten euch.